Jetzt, wo die kalte Jahreszeit uns eingeholt hat, solltest Du auf Deine Stimme besonders aufpassen. Vor allem, wenn Du einen Beruf ausübst, in dem Deine Stimme täglich gefordert wird: Lehrer, Vortragende, Callcenter-Agents, Führungskräfte, Schauspieler, etc.

Damit Du Deine Stimme nicht verlierst, rate ich Dir Folgendes:

 

  • Trink täglich ausreichend Wasser (befeuchte stets Deinen Stimmapparat)
  • Wärme Deine Stimme auf: SUMME eine kleine Melodie 1 – 3 Minuten lang, das entspannt und wärmt Deine Stimme auf!
  • Nicht flüstern! Versuche stattdesse, leise zu sprechen. Schreien solltest Du auch vermeiden. Nicht nur wegen Deine Stimme 😉
  • Halte Deinen Wohnraum feucht (ich hänge gerne nasse Handtücher im Haus auf, am besten gleich neben das Bett)
  • Atme (vor allem draußen) durch die Nase
  • Atme bewußt in den Bauch (mach zwischen den Telefonaten eine Pause und atme bewußt ein und aus – ungefähr 10x)
  • Achte stets auf Deine Sitzhaltung: wenn der Körper nicht aufrecht ist, wird die Stimme/der Atem gequetscht. Ein gepresster Atem führt zu Einschränkungen des Wohlbefindens , zu resonanzarmer Stimme und sogar zu Erkrankungen.
  • Damit mache ich mich nun unbeliebt:
    Trinke am besten keinen Kaffee / schwarzen Tee, vor allem, solange Du heiser bist (gerade in Sprech-Berufen dringend zu empfehlen)
    Vermeide übermäßigen Gebrauch von Magensäure-reizenden und die Schleimhäute-austrocknenden Genussmitteln wie Kaffee, Nikotin, Alkohol, Süssigkeiten und „Spicy Foods“ wie Tomaten, Paprika, Pfefferoni
  • Wenn der Hals bereits kratzt: Salbei Tee und Salbei/Eibisch Zuckerl lutschen. Scharfe Zuckerl mit Menthol bei angegriffener Stimme meiden.

Und mach es wie Kermit: strick Dir einen Schal (oder lasse ihn stricken) und ab in den Schnee (aber nicht essen!)